Die Ergebnisse der Clubmeisterschaften im Einzel 2017 sind da!

Liebe Turnierteilnehmer, Clubmitglieder, Zuschauer und Gäste,

die Clubmeisterschaften des TC Berlin-Weissensee 2017 sind beendet und ich möchte gerne noch ein paar Worte verlieren.
Habt vielen Dank für eure Teilnahme, aktiv wie passiv, und eure Unterstützung sowie Mithilfe während dieser 2,5 Tage! Ohne euch würde ja die Veranstaltung nicht stattfinden und unser Vereinsleben wäre um einiges ärmer! Wie ich ja bereits bei der Mitliederversammlung erwähnte: Jedes Mitglied ist mitverantwortlich in der Gestaltung und Umsetzung des gemeinsamen Clublebens…und das haben wir zusammen gut hinbekommen! Es hat mir, wie auch letztes Jahr, sehr viel Spass gemacht und nun komme ich zu den Ergebnissen.

Damenkonkurrenz:
Svenja Scholz -⁠ Ulrike Manke 6:0 6:0
In unserem Damenfinale setzte sich die an Nummer 2 gesetzte Svenja Scholz in einem souverän geführten Finale gegen Ulrike Manke durch und holte sich so ihren 1.Damentitel bei unseren Clubmeisterschaften. “Favoritenschreck” Ulli, die sich in den Runden zuvor sowohl gegen die Nr.4 gesetzte Sonja Stache, als auch die Nr. 1 der Setzliste Anna Nguyen, durchsetzen konnte, fehlten am Ende einfach ein wenig die Kräfte. An dieser Stelle jedoch beiden einen herzlichen Glückwunsch zum Turnierverlauf.

Herren40 Konkurrenz:
Marc Hagemann -⁠ Stefan Zeitler 6:4 6:4
Hier kam es zu einer reunion der intensiven Jugendduelle…nun im etwas ergrauten bzw. gelichteten Alterssegment! 🙂
Nach einer sehr spannenden und intensiv geführten Partie, setzte sich der an Nummer 1 gesetzte Marc Hagemann knapp, aber verdient durch. Jedoch sollte erwähnt werden, dass Stefan sich vorher in sehr intensiven Matches, inklusive MTB, gegen die Nummer 2 (Robert Kebelmann) und 4 (Gunnar Kauffmann) der Setzliste durchsetzte und ein sehr starkes Turnier spielte! Auch hier Gratulation an beide Kontrahenten.

Herren Konkurrenz:
Simon Reinke -⁠ Fabian Isokeit 6:3 6:3
Hier trafen die Nr. 2 und Nr. 4 der Setzliste aufeinander und es kam zur Wiederauflage des Finales von 2015.
Nachdem sich Fabi im Halbfinale gegen Sebastian Schäfer durchsetzte, dieser hatte zuvor die Nr. 1 des Turniers Oliver Britze ausgeschaltet, kam es bei sehr schwülen Bedingungen zu einer intensiven Partie. Letztlich bestand der Unterschied zwischen beiden in dieser engen Partie darin, dass Simon die sogenannten “Big-Points” für sich entscheiden und sich somit den Titel 2017 sichern konnte.

Liebe Grüße,

 

Simon

Sportwart des TC Berlin-Weißensee